Projektmitarbeiter*innen besuchen den inklusiven Makerspace in Dortmund

Der inklusionsorientierte Makerspace in Dortmund bietet allen interessierten Besucher*innen einen kostenlosen Ort zum Austausch und zum Experimentieren im UK Büro der Werkstätten der Arbeiterwohlfahrt Dortmund (WAD). Gemeinsam mit Menschen mit Beeinträchtigungen können dort Ideen entwickelt und umgesetzt werden. Dazu wurden im Projekt SELFMADE ein inklusiver Design-Thinking Prozess und ein pädagogischer Ansatz entwickelt und gemeinsam mit Menschen mit Beeinträchtigungen erprobt. Auf diese Weise können zum Beispiel individuelle Hilfsmittel entstehen, die sich gänzlich an den Bedarfen der Nutzer*innen orientieren. Es können aber auch Objekte mit 3D-Druckern ausgedruckt werden, die es bereits gibt. Besucher*innen können sich daher auch Modelle aus dem Internet ausdrucken.

Beteiligte von Emscher-Lippe⁴ haben den Makerspace am 6.12.2018 besucht und dort die Mitarbeiter*innen und das Konzept des Makerspaces kennengelernt, das im Rahmen von SELFMADE entstanden ist. Es wurden viele spannende Gespräche geführt und Erfahrungen ausgetauscht. So wird die Barrierecheckliste aus dem Projekt SELFMADE eine Grundlage für die Barrierefreiheit des neu entstehenden FabLabs in Bottrop sowie für das neu entstehende mobile FabLab sein. Ebenso werden Erfahrungen mit dem pädagogischen Ansatz aus dem Projekt in Emscher-Lippe⁴ einfließen.

 

 

Auftaktveranstaltung in der Lohnhalle Arenberg

Emscher-Lippe4: Digitalisierung im Lern- und Demonstrationslabor für Innovation, Integration, Transfer und Bildung erleben

Bottrop, 7. November 2018: Das Forschungsprojekt Emscher-Lippe4 setzt bei seinem Bestreben zur Lösungen der Herausforderungen der Digitalisierung der modernen Arbeitswelt auf das Instrument von FabLabs. Hier wird die Digitalisierung nicht als ein rein technologischer Wandel, sondern als ein sozialer Prozess verstanden. Durch den neue Formen der Innovation, des Zusammenarbeitens und des Miteinanders befördert werden. Ausgemachtes Ziel soll es sein, die Prozesse auf unterschiedlichsten Ebenen zu erforschen um davon Handlungsempfehlungen für die Region abzuleiten.

Weiterlesen

Auftaktveranstaltung am 7.11.18

Die Auftaktveranstaltung zu Emscher-Lippe4 findet am 07.11.2018 in der Lohnhalle Bottrop statt.

Wir freuen uns insbesondere darauf, Sie zusammen mit Herrn Prof. Dr. Andreas  Pinkwart (Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie NRW), Herrn Bernd Tischler (Oberbürgermeister Stadt Bottrop) und Prof. Dr. Oliver Koch (Vizepräsident Forschung und Transfer an der Hochschule Ruhr West) begrüßen zu dürfen.

Mit acht Partner*innen aus der Region ist Emscher-Lippe4 eines der größten Verbundprojekte im Wettbewerb Smart Region. Dabei liegt der Fokus auf der digitalen Transformation der Region mit und für Menschen mit Beeinträchtigung.

Neben der Vorstellung der Projektinhalte, sind für den frühen Abend auch Workshops geplant in denen die Projektidee hautnah erfahren werden kann.

Offener FabLab Abend

Offener Abend im April

Kreative und Inklusiv – der offene Abend im HRW FabLab

Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat ist das HRW FabLab offen für alle, die sich mit digitalen Fertigungsmethodes auseinandesetzen wollen.
Wir freuen uns über eine spannende Mischung von unterschiedlichsten Menschen und deren kreative Ideen.

Weitere Infos …

Innovationsforum – HelpCamps

Hand in Hand zu innovativen Lösungen
Viele Menschen mit Beeinträchtigung haben im Alltag innovative Ideen für Ergänzungen zu Hilfsmitteln oder für neue Produkte. In Unternehmen, die Hilfsmittel herstellen, arbeiten Handwerker mit Ideen und jeder Menge Know-How. Oft fehlt ihnen die Sicherheit, ob ein Produkt wirklich gebraucht wird, ein Test dazu ist aber meist teuer und aufwendig. Sogenannte Maker versuchen mit neuen Technologien, einfache Lösungen zu finden. Der 3D-Druck beispielsweise bietet hier neue Möglichkeiten. Einzelprodukte passgenau drucken oder auch Prototypen kostengünstig herstellen: Die Maker-Szene ist voller Tüftler und Erfinder.
Beim zweitägigen Innovationsforum am 2. und 3. März 2018 haben sich Projekte und Initiativen rund um 3D-Druck,
neue Technologien und Hilfsmittel präsentiert.
Auf dem Programm standen Fachvorträge, Diskussionen und verschiedene praktische Workshops.